ILB-Hausordnung

(Stand Oktober 2019)

 

 

 

 

Ich gehe wertschätzend mit mir, mit dir und mit der Umwelt um!

 

Allgemeiner Teil

Täglich gehen Hunderte von Kindern und Erwachsenen in unserer Lernwerkstatt ein und aus. Diese  Hausordnung gilt für alle Menschen die hier lernen, arbeiten oder auf Besuch kommen.

  • Wir grüßen einander!
  • Wir bewahren die persönlichen und gemeinsamen Sachen übersichtlich und geordnet auf.
  • Wir bemühen uns, das Haus und die Außenflächen sauber zu halten.

Wichtige Zeiten für Schüler*innen

Frühaufsicht

  7:30 - 8.15 Uhr

 

Garderobenaufsicht

  7:45 - 8:25 Uhr

 

Ankunft in den Stammgruppen

  8:15 - 8:28 Uhr

 

Unterrichtsbeginn

  8:30 Uhr

 

Ende der Betreuung

17:00 oder 17:30 Uhr

 

Bereiche vor der Schule

  • Fahrräder und Roller werden vor der Schule abgestellt und abgesperrt. Das Herumklettern auf diesen Fahrzeugen ist nicht erlaubt.

Innenbereich

  • Alle Schüler*innen kommen rechtzeitig in die Schule, damit sie genug Zeit haben, sich in der Garderobe umzuziehen. Bitte Schuhe bei Betreten des Schulhauses immer auf den dafür vorgesehenen Matten abputzen.
  • Die Hausschuhpflicht gilt für alle Schüler*innen, besonders in Funktionsräumen (z.B.: Werkraum). Ebenso sollten bei einem Räumungsalarm alle Hausschuhe anhaben.
  • Essen ist in den Stammgruppenräumen, den Lehrer*innenzimmern und in den Speisesälen erlaubt, nicht jedoch in den Gangbereichen.
  • Aus Rücksicht auf andere Aktivitäten im gesamten Schulhaus soll es im Gangbereich so ruhig wie möglich sein.
  • Die elektrischen Rollgarderoben müssen während der Unterrichtszeit geschlossen sein.
  • Wer als Letzte*r einen Raum der ILB verlässt, schließt die Fenster und schaltet Licht und Elektrogeräte ab.
  • Das Klettern auf dem Stiegengeländer ist sehr gefährlich und deshalb strengstens verboten!

Mobiltelefone

  • Für die Benützung des Handys gibt es eine gesonderte Regelung. (siehe unten: Handyregelung)

Mülltrennung / Umweltschutz

  • Altpapier und Restmüll wird getrennt gesammelt. Zerbrochenes Glas kommt in die dafür vorgesehenen Behälter in den offices. Müllvermeidung ist der beste Umweltschutz!
  • Die Becher des Milchautomaten werden in der grünen Tonne neben dem Automaten und im 2. Stock gesammelt.
  • Als gesundheitsfördernde Maßnahme trinken Schüler*innen und Lehrer*innen zum Durstlöschen Wasser – nur aus Mehrwegflaschen/-bechern.
  • Einwegflaschen dürfen in der ILB nicht entsorgt werden.

Lift

  • Der Lift dient dem Transport von Menschen, die nicht oder nur mit großer Mühe das Treppenhaus benutzen können.
  • Der Lift dient dem Transport von schweren Dingen, die nicht oder nur mit großer Mühe über das Stiegenhaus getragen werden können.
  • Bei Feueralarm oder ähnlichen Gefahrensituationen darf der Lift keinesfalls benützt werden.

Innenhof

  • Bänke sind zum Sitzen, Tische zum Essen und Arbeiten da.
  • Klettern ist nur auf den Reckstangen vorgesehen.
  • Auf dem Brunnen, dem Baumhaus und auf den Zäunen ist das Klettern verboten.
  • Ballspielen ist nur auf dem Spielplatz möglich.
  • In der Nestschaukel sind höchstens 5 Kinder gleichzeitig. Bei großem Andrang kommt die Zeitregel zur Anwendung. Unter der Schaukel darf kein Kind sein. Beim Antauchen muss man sich an der Kette festhalten.
  • Bei Verlassen des Innenhofes werden die Fahrzeug untergestellt, damit sie vor Regen geschützt sind.

Spielplatz

  • Ballspielen ist in dem dafür vorgesehenen Bereich möglich.
  • Die Fahrzeuge können nur im Innenhof verwendet werden.
  • Die Sandkiste wird vor Verlassen des Spielplatzes aufgeräumt und abgedeckt.
  • Auf dem Dach vom Klettergerüst und auf der Mauer beim Abgang zur ehemaligen Garderobe sowie auf den Bäumen und Sträuchern ist das Klettern verboten.

Für Innenhof und Spielplatz gilt:

  • Müll entsorgen oder mitnehmen.
  • Kleidung und Rucksäcke wieder mitnehmen.
  • Bäume und Pflanzen achtsam behandeln!

Schäden / Haftung

  • Wenn etwas kaputt geht, meldet sich der*die Betroffene bei den Lernbegleiter*innen, in der Direktion oder beim Schulwart und bringt den Schaden so gut es geht in Ordnung. Bei vorsätzlicher Sachbeschädigung müssen die Erziehungsberechtigten für den Schaden aufkommen.
  • Die Schule (der Schulerhalter) übernimmt weder für Fortbewegungsmittel noch für verlorengegangene oder beschädigte Wertgegenstände die Haftung.

Handyregelung

 Beschluss des 54. Schulforums der Integrativen Lernwerkstatt Brigittenau

Handynutzung durch Schüler*innen an der ILB

 

Als Unterrichtsunterstützungsmittel ist das Handy in allen Stammgruppen in Absprache mit dem Lernbegleiter*innenteam einsetzbar. In der unterrichtsfreien Zeit wird das Handy nicht verwendet.

 

Ausnahme im Übergang:

Während der Vormittagspause ist die Handynutzung in den eigenen Klassenräumen in einem  Zeitrahmen von maximal 30 Minuten pro Woche gestattet. Die Verteilung dieser „Handyminuten“ auf eine oder mehrere Pausen wird autonom in den Tandems des Übergangs getroffen.

 

Ausnahme im Ausgang:

In den Vormittagspausen wird die Nutzung des Handys in den Tandems autonom festgelegt.

 

Vorschlag: Freitag ist HandyFrei!

 

 

21.10.2020