Mülkiye will wieder zurück nach Wien!

Texte von Verena Corazza und Jackie Hechmati

Bilder © ILB und Familie Lacin privat

Unsere langjährige Freizeitpädagogin Mülkiye Laçin, muss seit über 3 Monaten darauf warten, dass sie aus der Türkei ausreisen und wieder nach Österreich zurückkommen darf.

Mülkiye war zu Beginn der Sommerferien 2019 in ihren Geburtsort in die Türkei gereist. Am 17. Juli stand plötzlich ein türkisches Einsatzkommando vor ihrer Türe. Mülkiye wurde verhaftet und abgeführt; sie musste eine Nacht in einem türkischen Gefängnis verbringen.

Inoffiziell vorgeworfen wird ihr, dass sie kurdische Lieder und einen kurdischen Neujahrsgruß auf Facebook gepostet und im Jahr 2016, am 1. Mai, eine kritische Rede in Österreich über die Politik in der Türkei gehalten habe.

Mülkiye ist seit 1991 österreichische Staatsbürgerin und hat einen österreichischen Pass – und sie ist Kurdin! Die türkischen Behörden verweigern ihr  - per schriftlichem Ausreiseverbot - das Land zu verlassen und Mülkiye weiß bis jetzt nicht, ob und weswegen sie eigentlich angeklagt wird. Nun wartet sie seit über drei Monaten in einem kleinen abgeschiedenen Dorf in völliger Ungewissheit darauf, zurückkehren zu können.

Dafür setzen sich mittlerweile viele solidarische Menschen in Österreich ein. Die beiden erwachsenen Kinder von Mülkiye bemühen sich darum, dass sich die österreichischen Behörden dementsprechend für die österreichische Staatsbürgerin einsetzen. Und so haben auch die Lernbegleiter*innen und informierten Eltern der ILB schon etliche Anfragen an das Außenministerium gestellt. Die Schüler*innen der ILB malen Bilder und schicken Mülkiye Pinsel, die sie sich zum Malen gewünscht hat. Ein Solidaritätskomitee hat sich gegründet und versucht Mülkiye über Öffentlichkeitsarbeit und Solidaritätsveranstaltungen in Österreich zu unterstützen. In den österreichischen Medien - von Tageszeitungen über Radiosendungen bis zur ZIB-2 im ORF -  gab es inzwischen schon etliche Beiträge und Berichte. Sogar dem Bundespräsidenten wurden persönlich Unterlagen über das Schicksal von Mülkiye übergeben.

Es gibt eine Homepage und eine Facebookseite, wo nachgelesen werden kann:

https://freemuelkiye.wordpress.com

https://www.facebook.com/freemuelkiye

Mülkiye, du bist eine wunderbare Freizeitpädagogin. Die Kinder vermissen dich! Wir alle hoffen, dass du noch vor Weihnachten wieder zu Hause in Österreich sein darfst.

 

 

Solidaritätskommittee beim Präsidenten

Am Nationalfeiertag ist Tag der offenen Tür in der Präsidentschaftskanzlei und das Solidaritätskommittee unter der Führung von Mülkiyes Sohn und Tocher nutzte die Gelegenheit um Alexander Van der Bellen mit dem Fall von Mülkiye Lacin vertraut zu machen. Wir hoffen sehr auf seine Unterstützung!

 

 

Wenn auch Du helfen willst ... Petition unterschreiben!

https://mein.aufstehn.at/petitions/freemulkiye-sofortige-aufhebung-des-ausreiseverbots-fur-die-osterreicherin-mulkiye-lacin

 

Wir freuen uns über jede*n Unterstützer*in!

Zurück